Unter den Japanern sind die  100-Yen Shops, das Pendant zu unseren 1-Franken Läden, sehr beliebt. Allerdings in viel grösserem Ausmass und häufig mehrstöckig. Und man bekommt da alles. Kleidung, Essen, Dekoration, kleinere Möbel… bis auf Autos hab ich da alles entdeckt. Viele Japaner kaufen sich hier ihren halben Haushalt zusammen. Da ich kein Foto davon habe (musste schliesslich shoppen) gibt es hier ein Video von einem dieser Läden:

Hier ein Teil(!) der Stativauswahl in einem grossen Elektronikmarket:DSC_1064

In Japan sind diese transparenten Schirme sehr verbreitet. Ich hab mir einen als Souvenier mitgenommen, seitdem ist Regenwetter in der Schweiz nur noch halb so übel.IMG_7069

Ich habe einige Zeit in Schreibwarenläden verbracht, hier meine liebsten Errungenschaften: ein Heftklammerer (Bostitch) welcher keine Klammern benötigt , ein Klebeband-Abroller und natürlich Washitape:
DSC_2846

Ein beliebtes Geschenk unter Japanern sind Esswaren, vor allem Früchte. Diese sind viel teurer als bei uns. Abgebildet seht ihr die billigeren Variante der Wassermelone, „nur“ ca 25 schweizer Franken pro Stück:DSC_0423

Ich konnte mich kaum entscheiden bei den vielen Sorten KitKat, die nur in Japan erhältlich sind. Meine Favoriten sind die Geschmacksrichtungen Grüntee &Kirschblüten, Wasabi und Cheesecake:DSC_2835

Hier ein klassicher Süsswarenshop. Grelle Farben und laute Musik ist Standart. Meist sind es kurze, piepsige Melodien, die sich in einer Endlosschlaufe nach 30 Sekunden wiederholen. Das Video unten bietet 3 Minuten der konstanten Kaufhausmusik in einer grossen Uniqlo-Filiale in Shinjuku dar. IMG_1564

Leider war während meines Aufenthaltes der Mount Fuji nie sichtbar aus der Stadt. Es gibt ALLES mit Mount Fuji drauf, mein Favourit ist diese Schneekugel:DSC_1056

Auf der Toilette in einem grösseren Kaufhaus. Die hochmodernen Toiletten  in Japan kennt man inzwischen ja schon. Darf ich dieses clevere Waschbecken vorstellen? Natürlich alles mit Bewegungssensor. Hinten links ist der Seifenspender, hinten rechts der Wasserhahn und das graue vorne ist der Fön um die Hände zu trockenen:
IMAG0320
Auf einem Markt mitten in Tokyo stach mir plötzlich ein Bier der „Sankt Gallen Brewery“ ins Auge. Eine Japanisches Unternehmen hat sich hier von St. Gallens Klosterbrauerei inspirieren lassen. Viel mehr Information als bei diesem Beitrag auf tagblatt.ch habe ich bis jetzt nicht gefunden.
DSC_1268
Das Titelbild zeigt einen von dutzenden Hello Kitty Shops in Tokyo. (Eine junge Dame im Alter von 3 Jahren hat mich ja vor einiger Zeit mit der Begeisterung für Hello Kitty angesteckt.) Es gibt alles, und ich meine wirklich ALLES mit Hello Kitty Design in Japan. Vor ein paar Jahren gab es sogar Hello Kitty Marken: www.japanese-stamps.com. Ich habe etwa jeden dritten HK Artikel fotografiert den ich gesehen habe und hätte nun Material für zwanzig Posts. Hier die Highlights:DSC_1053

Auch bei den Batterien konnte ich mich zurückhalten.

Ja, bei den Socken gabs ein paar lustige, habe aber keine gekauft.

DSC_1052

DSC_0983

Diesen Sattel hab ich leider nirgends zum kaufen gesehen, so einen hätte ich mir sofort gekauft.

Share this post Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
Share on Facebook
Facebook